Toast Hawaii à la Genussjäger

Toast Hawaii à la Genussjäger

Rezept von Mario Kalweit
und Susanne Thoenes für 4 Toast

Zubereitungszeit: 30 Minuten

4 Scheiben Rosinenstuten
20g Butter
1 bis 2 Ananas-Tomaten
16 Scheiben Lomo Schinken
4 Scheiben Queso Iberico Käse
etwas Olivenöl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
4 getrocknete Kirschtomaten

Die Scheiben vom Rosinenstuten toasten und mit Butter bestreichen. Aus der Mitte der Ananas-Tomaten vier dicke Scheiben schneiden. Die Tomatenscheiben eventuell mit Olivenöl, Salz und Pfeffer marinieren. Wenn man einen kräftig gewürzten Schinken wie Lomo verwendet, dann braucht man das nicht. Die Tomatenscheiben auf die getoasteten Stutenscheiben legen, mit Lomo und Queso Iberico belegen und im Ofen bei 180 Grad oder unter einem Grill gratinieren. Zum Schluss mit einer getrockneten Cherrytomate belegen.


Tipp: Wir haben für unseren Toast Hawaii Lomo, einen luftgetrockneten Schinken aus dem Filet des Iberico-Schwein und einen iberischen Käse aus Kuh-, Schaf- und Ziegenmilch verwendet. Aber man kann auch jeden anderen Schinken und Käse nehmen und so seine eigene Hawaii-Toast-Kreation zaubern. Der süße Rosinenstuten ist ein Muss, um die fehlende Süße von der Dosenananas auszugleichen.

Info
Der gute Herr Wilmenrod, Deutschlands erster Fernsehkoch, beansprucht die Erfindung des Toast Hawaii für sich. Zumindest hat er seit der Präsentation seiner Toastkreation, dies war schon 1955, für eine flächendeckende Verbreitung gesorgt. Für Viele war dies ein kulinarisches Highlight in der Kindheit. Mario hat den Toast immer zusammen mit Pfefferminztee genossen. Wer’s mag!
Die schöne Ananas-Tomate hat uns auf die Idee gebracht den Klassiker mal zu variieren.