Ravioli vom Butternut-Kürbis

butternut-kuerbis

Butternut-Kürbis: Ravioli, gebraten und eingelegt

Rezept für 4 Personen

Zubereitungszeit: 90 Minuten

 
300g Weizenmehl Typ 405
2 Eier
4 Eigelb
1/3 Teelöffel Salz

Ravioliteig
Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde in die Mitte drücken. Eier verquirlen und mit dem Salz in die Mulde geben. Nach und nach das Mehl vom Rand in die Eiermasse geben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht. Sollte der Teig zu trocken sein, kann etwas Wasser eingearbeitet werden.
Den Teig in Folie schlagen und eine Stunde ruhen lassen.
Zum Verarbeiten mit einem Rollholz oder einer Nudelmaschine dünne Bahnen ausrollen, diese mit einem Tuch abdecken, damit sie nicht antrocknen.

 
200g Butternusskürbis, grob gerieben
50g gewürfelte Schalotten
20g Kürbiskerne, grob gehackt
100g Ricotta
200g Gouda, gerieben
2 Eigelb
etwas Salz, Muskat
etwas Kürbiskernöl
1 Eigelb, mit etwas Wasser mischen
50g gehackter Kerbel
50g Butter

Ravioli-Füllung
In einer Pfanne Schalotten und Kürbiskerne bei mittlerer Hitze in Kürbiskernöl schwenken bis sie glasiert sind. Den geriebenen Kürbis dazugeben, 2 Minuten garen und in eine Schüssel geben. Eigelb mit Ricotta verrühren, unter die Kürbismasse geben und mit Salz, Muskat, Kerbel und geriebenem Gouda abschmecken.
Reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.
Die Nudelbahnen mit der Eigelb-Wassermischung bestreichen. Auf einer Nudelbahn mit einem Ravioli-Ausstecher die Ravioli leicht markieren. Von der Kürbismasse kleine Kugeln formen und auf den vormarkierten Nudelteig legen. Mit einer zweiten Nudelbahn belegen und um die Kürbismasse herum die zwei Teigbahnen, dort wo der Raviolirand sein, wird fest andrücken, damit keine Luftlöcher entstehen. Mit dem Ravioli-Ausstecher nun die Ravioli ausstechen. In kochendem Salzwasser werden sie ca. 5-6 Minuten gegart.
In einer Pfanne Butter mit etwas Kürbiskernöl aufschäumen und die gegarten Ravioli in der Pfanne glasieren. Mit etwas Meersalz abschmecken.

Über die Ravioli streuen wir etwas Kürbiskernmehl, das wir in einer Pfanne etwas anrösten und mit Salz abschmecken.

Tipp: Ich produzieren immer mehr Ravioli als ich brauche und friere die restlichen ein. So habe ich immer einen Vorrat und kann sie bei Bedarf schnell abkochen.
Wenn frisch produzierte Ravioli zu lange aufbewahrt werden, nässen sie durch und können kaputt gehen. Darum die Ravioli immer sofort nach der Herstellung abkochen und aufessen oder sonst besser einfrieren.
Beim Herstellen der Ravioli decke ich die Arbeitsfläche mit Klarsichtfolie ab, dann bleibt der Arbeitsplatz relativ sauber.

 
300g Kürbis, das Fleisch sollte schön fest sein
300ml Apfelsaft
100ml Weißwein
50ml Apfelessig
1 EL Einmachgewürze (fertige Mischung)
50g Rohrzucker
Salz

Eingelegter Kürbis
Das Kürbisfleisch in nicht zu dünne Scheiben schneiden und dann in Rauten. Alle Zutaten zusammen aufkochen. Wenn der Kürbis weich ist, den Fond erkalten lassen und kühl stellen. Wenn es geht, den Kürbis mehrere Tage vorher marinieren.

 
300g Kürbiswürfel
50ml Kürbiskernöl
30g Butter
Salz, frisch geriebene Muskatnuss

Gebratener Kürbis
In einer Pfanne die Butter und das Öl aufschäumen und darin die Kürbiswürfel sanft braten bis sie gar sind. Mit Salz und Muskat würzen.