Die Lagerung

Beitr Lagerung-018

Die Lagerung

Tomaten sollten am besten so lange wie möglich an der Pflanze bleiben, denn nur voll gereifte Früchte versprechen ein tolles Aroma.

Bei dem Verdacht auf eine Krankheit der Tomatenpflanze, am besten die Früchte schnell ernten und die Pflanze entsorgen. Mit Glück greift die Krankheit dann nicht auf die anderen Pflanzen über.

Auch grüne/unreife Tomaten reifen noch nach, aber sie haben nicht mehr das volle Aroma. Durch Äpfel kann man Tomaten schneller reifen lassen, wenn sie zusammen lagern.

Sind die Tomaten nicht beschädigt oder überreif, kann man sie problemlos an einem kühlen Ort 2-3 Wochen lagern. Tomaten gehören nicht in den Kühlschrank. Die Kälte verringert das Aroma.

Haben sie Beschädigungen, fangen sie schnell an zu schimmeln und ziehen Fruchtfliegen an. Dann lieber schnell verarbeiten, oder wenn die Zeit fehlt, einfrieren. Dann kann man sie beim nächsten Kochen, z. B. einer Tomatensuppe, mit dazugeben.

Wenn ich Tomaten im Überfluss habe, muss ich sie zu Suppen, Soßen, Chutney, Marmelade oder Pesto verkochen, um sie aufzubewahren. Steril in Gläser abgefüllt und am besten noch eingekocht, habe ich „Tomatengenuss“ bis zur nächsten Saison.