Der Weihnachtsknödel

Der Weihnachtsknödel mit Rotkohl, Maronen und Orangensoße

Rezept von Mario Kalweit
und Susanne Thoenes für 4 Personen

Zubereitungszeit: 60 Minuten

 
1000g Rotkohl,
in sehr feine Streifen geschnitten
10 Schalotten, in feine Streifen geschnitten
3 Äpfel, gewürfelt
(gut geeignet ist die Sorte Boskop)
100g Gänseschmalz
50g Rohrzucker
100ml Rotwein
50ml Apfelessig
200ml Apfelsaft, naturtrüb
200ml Orangensaft
1 EL Gewürzkuchengewürz
Meersalz

Rotkohl – Ein Grundrezept
Das Gänseschmalz in einem großen Topf auslassen und die Äpfel und Schalotten in das Schmalz geben, leicht schmoren lassen und mit dem Rohrzucker und dem Gewürzkuchengewürz bestäuben und leicht bräunen. Den Rotkohl in den Topf geben und 10 Minuten gut schmoren. Mit Apfel- und Orangensaft auffüllen und bei mittlerer Hitze unter Rühren weich garen. Eventuell mit einzelnen Zutaten nach Belieben nachschmecken.

Tipp: Man kann für die Knödel auch gut Rotkohlreste von einem Adventsessen verwenden, da man nicht so viel Rotkohl braucht. Wenn man aber das Rezept zubereitet, kann man den Rotkohl noch als Gemüse zum Knödel dazu essen.
Wenn die Zeit fehlt, kann man zur Not auch Rotkohl aus dem Glas verwenden und noch mit Gewürzen verfeinern.

 
300g mehlig kochende Kartoffeln, gekocht
600g mehlig kochende Kartoffeln,
fein gerieben
etwas Knödelweiß oder Vitamin C
3 Eigelb
200g Mehl
Salz, Pfeffer, Muskat
Speisestärke

Kartoffelknödel halb und halb
300g Kartoffeln mit Schale kochen und ausdämpfen lassen. Die noch warmen Kartoffeln pellen und durch eine Kartoffelpresse drücken. 600g Kartoffeln fein reiben und in einem Tuch auspressen. Die Masse mit Knödelweiß mischen, damit sie nicht braun werden. Das Kartoffelwasser in einer Schüssel auffangen und stehen lassen bis sich die Stärke am Boden absetzt. Die Stärke unter die geriebenen Kartoffeln mischen und anschließend alle Zutaten zusammenmischen.

 
200g Abschnitte oder Schmorfleisch
von der Ente oder Gans
5 Schalotten, in feine Streifen geschnitten
1 EL Honig
1TL Majoran, fein gehackt
Meersalz, Pfeffer
200g Rotkohl

Gefüllter Knödel
Für die Füllung die Enten/Gänseabschnitte in einem Topf sehr kross ausbraten, die Schalotten dazugeben und kurz mitschmoren lassen. Mit Honig, Majoran, Meersalz und Pfeffer abschmecken, erkalten lassen und fein hacken.
Die Knödelmasse nun mit 200g gehacktem Rotkohl vermischen. Ca. 100g Knödelmasse in die Hand nehmen, flach drücken, mit einem Löffel Entenklein füllen und einen runden Kloß formen.
Einen Topf mit reichlich Salzwasser zum Kochen bringen, leicht mit Speisestärke abbinden und die Knödel in das kochende Wasser geben. Die Hitze leicht reduzieren und die Knödel je nach Größe 20-25 Minuten garen.





 
100ml Orangensaft
400ml Geflügelfond
20ml Orangenlikör
etwas Speisestärke,
mit etwas Saft angerührt
etwas Honig
Salz, Pfeffer

Orangensoße
In einem Topf den Orangensaft und Fond auf 200ml einkochen. Mit Speisestärke abbinden und mit Orangenlikör, Honig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Tipp: Falls von den Enten- oder Gänsebrüsten noch Schmorfond da ist, kann man davon etwas zum Geflügelfond dazugeben.

 
200g Maronen (vorgekocht)
40g Zucker
60g Butter
2cl Sherry (Fino)

Glasierte Maronen
Zucker, Butter und Sherry in einer Pfanne erwärmen bis die Masse eine cremige Konsistenz hat. Nun die Maronen dazugeben und unter ständigem Rühren glasieren.

Info
Dies ist ein gutes Rezept um die übrig gebliebenen Zutaten von einem Essen mit Ente- oder Gänsebraten nochmal zu verwenden. Man kann auch wunderbar variieren und z. B. den Rotkohl als Füllung nehmen und das Fleisch dazu essen. Oder der Knödel wird mit Maronen gefüllt. Oder…
In jedem Fall wünschen wir Euch eine entspannte Zubereitung für ein schönes Weihnachtsfest!